Achtsamkeit
© Beate Schmidt   I   Stressmanagement-Trainerin   I   Gesundheitsberaterin (IHK)   I   Burnoutberaterin   I   Kursleiterin Abnehmen durch Achtsamkeit”
mind and more Stressmanagement-Coaching und Gesundheitsberatung
Über Achtsamkeit Eine der in der Forschungsliteratur am häufigsten zitierten Definitionen stammt von dem amerikanischen Professor Kabat-Zinn. Demnach ist Achtsamkeit eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, die - absichtsvoll ist - sich auf den gegenwärtigen Moment bezieht - nicht wertend ist. Achtsamkeit verschafft uns die Möglichkeit sich dessen bewusst zu sein, was gerade jetzt innen und außen passiert und es gelassen zu betrachten - ohne emotional zu reagieren. Achtsamkeit ist eine grundlegende Fähigkeit des menschlichen Geistes. Sie ist jahrtausendealt und doch so aktuell wie nie. Jeder kann es, und zu fast jeder Zeit. Doch heute haben viele diese Fähigkeit verloren. Die meisten Menschen hasten durch ihr Leben, jeder hat Termindruck, Stress etc. Für bewussten Genuss oder sinnliche Wahrnehmung fehlt die Zeit. Achtsamkeitstraining wird das ändern: Sie werden spüren, wie weich Ihr Kissen ist. Die Sonne oder den Nieselregen auf der Haut genießen… und Sie können sogar Ihr Gewicht über Achtsamkeit regulieren (ADA-Training). Wie bei allen Dingen ist es die Übung die den Erfolg bringt. Nach Möglichkeit jeden Tag und so oft wie möglich Achtsamkeitsübungen in Ihren Tagesablauf einbringen. Lassen Sie es zu einem Ritual werden, z. B. immer morgens oder abends. So erreichen Sie dann auch die Fähigkeit der Achtsamkeit im Hier und Jetzt im Alltag jederzeit anzuwenden. Verlieren Sie nicht die Geduld und akzeptieren Sie Rückschläge als etwas Normales. Was über viele Jahre eingefahren ist, kann sich nicht so schnell verändern, dafür sorgt unser Gehirn aber ändert das auch wieder durch entsprechende „neue“ Wiederholungen. Also, dran bleiben. Sehen Sie Rückschläge, wie das Zurückfallen in alte Verhaltensmuster nicht als Katastrophe, sie gehören dazu. Sinnvoll ist zu analysieren und beim nächsten Mal besser zu reagieren. Üben Sie weiterhin Achtsamkeit, nehmen Sie bewusst wahr was in Ihrem Körper, Geist und Seele geschieht und bewerten Sie nicht. Achtsam zu sein bedeutet innezuhalten, sich zu öffnen, hinzusehen, hinzuspüren und den Kontakt zu sich und zum Leben aufzunehmen. Wenn die Bereitschaft da ist, eine neue Perspektive einzunehmen, dann hilft Achtsamkeit das Leben (wieder) in die eigenen Hände zu nehmen, selber zu entscheiden… und zum Beispiel gesundheitsschädigende Essmuster zu durchbrechen und abzunehmen. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Studien (und ihre Zahl steigt), die positive Effekte auf körperlicher und psychologischer Ebene belegen, für verschiedensten Beschwerden wie chronischer Schmerz, Stress, Depression und Essstörungen. Auch liegt für viele Psychotherapeuten in der Achtsamkeit ein wichtiger Aspekt in Ihrer Behandlung.
Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt. (Leo Tolstoi)
Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will. (Henri Matisse)